Eva Kaletsch

sauthoff



Fragebogen



Geb. am 23.12.1975 in Duisburg Rechtsanwältin seit 2003, Fachanwältin für Straf- und Familienrecht. 2001 Weiterbildendes Studium Mediation der FernUniversität in Hagen. Seit 2004 Leitung von Rechtsreferendar-Arbeitsgemeinschaften im Bereich Strafrecht sowie Einführung in die Mediation. Von 2013 bis 2018 Vorstandsmitglied der Straf­verteidiger­vereinigung NRW.

Als Strafverteidigerin arbeite ich vor allem mit Menschen, die aufgrund einer psychischen Erkrankung oder eines geistigen Handicaps einen rechtlichen Betreuer haben. Im Familienrecht bin ich vor allem im Bezug zu Kindern tätig. Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit liegt in der Begleitung von Menschen in betreuungs­gerichtlichen Verfahren bei mechanischer sowie chemischer Freiheitsentziehung sowie der Frage der erstmaligen Bestellung eines rechtlichen Betreuers.

Mediatives Vorgehen ist hierbei zum selbstverständlichen Teil meiner Arbeit geworden. Als Beistand von Kindern wird mir meist die zusätzliche Aufgabe übertragen, ein Einvernehmen zwischen den Eltern herzustellen. Die dazu erforderlichen Eltern­gespräche führe ich mediationsorientiert. Schwerpunkt meiner mediativen Tätigkeit ist dementsprechend weniger die klassische Mediation über einen längeren Zeitraum mit mehreren ein- oder zweistündigen Sitzungen. Vielmehr integriere ich mediative Elemente in einen großen Teil meiner täglichen Arbeit und bin in der Praxis eher in Kurzzeitmediationen tätig.

Daneben vermittle ich als Dozentin im Rechtskundeunterricht zwischen der Schulwelt und der Realität und bei der Ausbildung von juristischen Referendaren vor dem zweiten Staatsexamen zwischen Klausurwissen und der Arbeit mit Mandanten mit Herz und Verstand. Außerdem bringe ich den überwiegend aus sozialen Berufen kommenden rechtlichen Betreuern die juristische Welt insbesondere bei Straf­verfahren und in der Arbeit als Verfahrenspfleger näher.

 





zurück zur Übersicht